nach oben
English
03.11.2005

Leiterdurchführung in Kunststoffgehäusen

[DE] Die Erfindung betrifft eine gas- und flüssigkeitsdichte elektrische Durchführung (1) mindestens eines Leiters (2) durch eine Wand (3) eines Kunststoffgehäuses (4). Um eine Leiterdurchführung zu schaffen, die den Anforderungen des Automobilbaus gewachsen ist und einen derartig einfachen Aufbau besitzt, dass sie mit den Verfahren der Massenfertigung hergestellt werden kann, wird vorgeschlagen, dass das Kunststoffgehäuse (4) mindestens im Bereich des Leiters (2) doppelwandig, bestehend aus einer Innen- (6) und einer Außenwand (7), ausgebildet ist, und vorzugsweise zwischen Innen- (6) und Außenwand (7) ein dauerelastisches Material (8) angeordnet ist, das den Leiter zwischen Innen- und Außenwand mindestens zur Innenwand vollständig umgibt.

Dokument: DE102004018488A1
Zum Volltext des Patents bei DEPATISnet [PDF]
Offenlegungsschrift
Anmeldedatum: 14.04.2004
Veröffentlichungsdatum: 03.11.2005
Anmelder/Inhaber: Gebr. Swoboda GmbH, 87487 Wiggensbach, DE
Erfinder: Hackl, Johannes, 87487 Wiggensbach, DE ; Strobel, Joachim, 87727 Babenhausen, DE


© DPMA. Diese Angaben sind dem DEPATISnet des Deutschen Patent- und Markenamtes entnommen. Für deren Richtigkeit und Aktualität wird keine Gewähr übernommen. Für weitere Informationen benützen Sie bitte die Recherche im DEPATISnet. Eine Ermittlung des aktuellen Rechts- und Verfahrensstands zu Patenten und Gebrauchsmustern ist unter http://register.dpma.de/DPMAregister/Uebersicht kostenlos (nach Registrierung) möglich.

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Dissertationen

Lesen Sie aktuelle Dissertationen aus dem Bereich der Kunststofftechnik.


Zu den Dissertationen