nach oben
English
26.08.2004

Hochdrucktank

Ein Hochdrucktank weist einen zylindrischen Mantel und eine die äußere Fläche des Mantels bedeckende, faserverstärkte Kunststoffschicht auf. Mindestens ein Ende des Mantels ist teilbar. Der Mantel hat einen zylindrischen Mantelkörper und einen Deckel. Ein O-Ring ist zwischen den Berührungsflächen und dem Deckel in Umfangsrichtung angeordnet. Jede Berührungsfläche hat eine den O-Ring berührende Dichtfläche. Entweder der Mantelkörper oder der Deckel weisen einen verformbaren Abschnitt auf, der sich zu der Dichtfläche verformt. Die Konstruktion kann die geteilten Abschnitte des Mantels zuverlässig abdichten, wenn der Hochdrucktank sich in einem Hochdruck-Zustand befindet.

Dokument: DE102004003319A1
Zum Volltext des Patents bei DEPATISnet [PDF]
Offenlegungsschrift
Anmeldedatum: 22.01.2004
Veröffentlichungsdatum: 26.08.2004
Anmelder/Inhaber: Kabushiki Kaisha Toyota Jidoshokki, Kariya, Aichi, JP ; Toyota Jidosha K.K., Toyota, Aichi, JP
Erfinder: Kubo, Hidehito, Kariya, Aichi, JP ; Tsuzuki, Makoto, Kariya, Aichi, JP ; Toh, Keiji, Kariya, Aichi, JP ; Kumano, Akiko, Kariya, Aichi, JP ; Mori, Daigoro, Toyota, Aichi, JP ; Kimbara, Masahiko, Toyota, Aichi, JP


© DPMA. Diese Angaben sind dem DEPATISnet des Deutschen Patent- und Markenamtes entnommen. Für deren Richtigkeit und Aktualität wird keine Gewähr übernommen. Für weitere Informationen benützen Sie bitte die Recherche im DEPATISnet. Eine Ermittlung des aktuellen Rechts- und Verfahrensstands zu Patenten und Gebrauchsmustern ist unter http://register.dpma.de/DPMAregister/Uebersicht kostenlos (nach Registrierung) möglich.

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Dissertationen

Lesen Sie aktuelle Dissertationen aus dem Bereich der Kunststofftechnik.


Zu den Dissertationen