nach oben
English
11.08.2005

Gargerätetür mit Kunststoff

Die Erfindung geht aus von einer Vorrichtung mit einem Bauteil (11a-11m), das für eine Gargerätetür (10a, 10b) vorgesehen ist.

Um eine gattungsgemäße Vorrichtung bereitzustellen, die kostengünstig und einfach zu reinigen ist, wird vorgeschlagen, dass das Bauteil (11a-11m) zumindest in einem Teilbereich mit einem temperaturbeständigen Kunststoff umspritzt ist.

Dokument: DE102004002470A1
Zum Volltext des Patents bei DEPATISnet [PDF]
Offenlegungsschrift
Anmeldedatum: 16.01.2004
Veröffentlichungsdatum: 11.08.2005
Anmelder/Inhaber: BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, 81739 München, DE
Erfinder: Roch, Klemens, 83308 Trostberg, DE ; Schnell, Wolfgang, 83308 Trostberg, DE ; Wagner, Michael, Prof., 83355 Grabenstätt, DE ; Würdig, Rainer, 83301 Traunreut, DE


© DPMA. Diese Angaben sind dem DEPATISnet des Deutschen Patent- und Markenamtes entnommen. Für deren Richtigkeit und Aktualität wird keine Gewähr übernommen. Für weitere Informationen benützen Sie bitte die Recherche im DEPATISnet. Eine Ermittlung des aktuellen Rechts- und Verfahrensstands zu Patenten und Gebrauchsmustern ist unter http://register.dpma.de/DPMAregister/Uebersicht kostenlos (nach Registrierung) möglich.

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Dissertationen

Lesen Sie aktuelle Dissertationen aus dem Bereich der Kunststofftechnik.


Zu den Dissertationen