nach oben
English
03.03.2005

Entkopplungswirkende Halterung für einen Elektromotor

Eine entkopplungswirkende Halterung für einen Elektromotor (10) in einem Motorgehäuse (22) weist einen zur Aufnahme des Elektromotors (10) ausgebildeten Adapterring (21) auf, der im Motorgehäuse (22) aufgenommene Entkopplungselemente (23) aus elastischem Material trägt. Zur Erzielung einer die Montage vereinfachenden Halterung, in der die elastischen Eigenschaften der Entkopplungselemente (23) gezielt beeinflusst werden können, um ein optimales Geräuschverhalten des Elektromotors (10) zu erreichen, sind zur Aufnahme der Entkopplungselemente (23) des Adapterrings (21) am Motorgehäuse (22) mindestens zwei in Umfangsrichtung sich erstreckende Aufnahmetaschen (26) so ausgeformt, dass die Entkopplungselemente (23) durch Relativverdrehung von Adapterring (21) und Motorgehäuse (22) in die Aufnahmetaschen (26) am Motorgehäuse (22) einschiebbar und dabei zunehmend stark komprimierbar sind (Fig. 2).

Dokument: DE10335742A1
Zum Volltext des Patents bei DEPATISnet [PDF]
Offenlegungsschrift
Anmeldedatum: 05.08.2003
Veröffentlichungsdatum: 03.03.2005
Anmelder/Inhaber: Robert Bosch GmbH, 70469 Stuttgart, DE
Erfinder: Winkler, Wolfgang, 77746 Schutterwald, DE ; Nitzsche, Hartmut, 77815 Bühl, DE ; Kupferer, Michael, 77866 Rheinau, DE ; Stafne, Michael, 77830 Bühlertal, DE


© DPMA. Diese Angaben sind dem DEPATISnet des Deutschen Patent- und Markenamtes entnommen. Für deren Richtigkeit und Aktualität wird keine Gewähr übernommen. Für weitere Informationen benützen Sie bitte die Recherche im DEPATISnet. Eine Ermittlung des aktuellen Rechts- und Verfahrensstands zu Patenten und Gebrauchsmustern ist unter http://register.dpma.de/DPMAregister/Uebersicht kostenlos (nach Registrierung) möglich.

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Dissertationen

Lesen Sie aktuelle Dissertationen aus dem Bereich der Kunststofftechnik.


Zu den Dissertationen