nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
13.05.2004

Airbagabdeckung mit Verstärkung aus einem Kunststoffleichtbauteil

Ein Öffnungssystem für einen Airbag in einer Schalttafel bzw. Türseitenverkleidung (Trägerwerkstoff vorzugsweise EPP-Schaum oder PP-SG) wird im Bereich des Airbagdeckels mit einem zusätzlichen Kunststoffbauteil versteift. Dieses Bauteil ist vorzugweise ein Sandwichteil, Strukturwerkstoff oder ein sonstiges formstabiles Kunststoffleichtbauteil, welches aufgrund seiner Torsionssteifigkeit die bei Auslösung des Airbags auf den Deckel einwirkenden Kräfte genau an der Aufrisslinie des Deckels bündelt. Dadurch ist ein schnelles und "leichtes" Öffnen der Klappe gewährleistet. Die Schwächungstiefe der Airbagklappe in der Aufreißlinie kann im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen verringert werden oder sogar entfallen und die Ablösung einzelner Schichten der Abdeckung kann aufgrund der verringerten Scherwirkung reduziert werden. Es handelt sich hierbei vorzugsweise um ein Monomaterialkonzept, um eine einfache Wiederverwertung der Bauteile zu gewährleisten.

Dokument: DE10239261A1
Zum Volltext des Patents bei DEPATISnet [PDF]
Offenlegungsschrift
Anmeldedatum: 22.08.2002
Veröffentlichungsdatum: 13.05.2004
Anmelder/Inhaber: Peguform GmbH & Co. KG i.Ins., 79268 Bötzingen, DE
Erfinder: Knöller, Ralph, 79331 Teningen, DE ; Popp, Gerald, 79244 Münstertal, DE ; Thalgott, Didier, Gerstheim, FR


© DPMA. Diese Angaben sind dem DEPATISnet des Deutschen Patent- und Markenamtes entnommen. Für deren Richtigkeit und Aktualität wird keine Gewähr übernommen. Für weitere Informationen benützen Sie bitte die Recherche im DEPATISnet. Eine Ermittlung des aktuellen Rechts- und Verfahrensstands zu Patenten und Gebrauchsmustern ist unter http://register.dpma.de/DPMAregister/Uebersicht kostenlos (nach Registrierung) möglich.

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Dissertationen

Lesen Sie aktuelle Dissertationen aus dem Bereich der Kunststofftechnik.


Zu den Dissertationen