nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
11.01.2017

Wächst wie erwartet

GFK-Markt in Europa mit stabilem Wachstum

2016 wuchs die produzierte Menge glasfaserverstärkter Kunststoffen (GFK) um 2,5% auf insgesamt 1,096 Mio. t in den betrachteten europäischen Ländern. Trotz des Wachstums dieses größten Segments der Faserverbundkunststoff- bzw. Composites-Industrie ist der Gesamtmarkt sehr heterogen und geprägt von regionalen Unterschieden.

Glasfaserverstärkte Kunststoffe haben einen Anteil an der Gesamtmenge der Composites von über 90 % (© Hanser/A.Stein)

Der GFK-Marktbericht 2016 der AVK Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V., Frankfurt a.M., beinhaltet die Produktionsmengen der europäischen Länder, die sich valide erfassen lassen. Die Türkei wird separat ausgewiesen. Als GFK werden alle glasfaserverstärkten Kunststoffe mit einer duroplastischen Matrix sowie glasmattenverstärkte Thermoplaste (GMT) und langfaserverstärkte Thermoplaste (LFT) bezeichnet. Die europäische Herstellungsmenge für kurzfaserverstärkte Thermoplaste liegt nur als Gesamtmenge vor und wird einzeln ausgewiesen. Kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK) werden in diesem Teil des Marktberichts nicht behandelt.

  • Bild 1: Die GFK-Produktionsmenge (in kt) in Europa wächst langsam aber beständig (Quelle: AVK)

  • Bild 2: GFK-Produktionsmengen in Europa und in der Türkei nach Ländern/Ländergruppen (Quelle: AVK). Die Werte für 2016 sind geschätzt. (Osteuropa* = Polen, Tschechien, Ungarn, Rumänien, Serbien, Kroatien, Mazedonien, Lettland, Litauen, Slowakei und Slowenien / Türkei** = Quelle: TCMA)

  • Bild 3: Das Diagramm zeigt die Aufteilung der GFK-Produktion nach Anwendungsindustrien für das Jahr 2016. Die Anteile sind in Prozent (%) angegeben. (Quelle: AVK)

  • Bild 4: Dargestellt sind die europäischen Produktionsmengen an GFK in Kilotonnen (kt) nach Verfahren/Teilen und Jahren. Wo es sinnvoll und möglich war, wurden die Mengen weiter unterteilt. (Quelle: AVK)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Gesamtmarkt GFK 2016

Im Jahr 2016 hat sich die GFK-Produktionsmenge kontinuierlich weiterentwickelt (Bildergalerie Bild 1). Das erste Halbjahr konnte die Erwartungen der meisten Marktteilnehmer erfüllen, das zweite Halbjahr blieb etwas hinter den Erwartungen zurück. Der GFK-Gesamtmarkt in Europa wuchs wie im Vorjahr um 2,5 % auf geschätzte 1,096 Mio. t. Damit lag die Gesamtentwicklung des GFK-Marktes erneut deutlich über der prozentualen Zunahme des Bruttoinlandproduktes in Europa. Die Produktionsvolumen der europäischen Länder sind in Bild 2 der Bildergalerie tabellarisch dargestellt.

Hauptabnehmer von GFK-Bauteilen sind mit jeweils etwa einem Drittel der gesamten Produktionsmenge die Industriebereiche Transport und Bau. (Bildergalerie Bild 3). Mit einem sprunghaften Anstieg der hergestellten Menge rechnet der AVK allerdings nicht. Zum einen ist das Produktionsniveau bereits sehr hoch, zum anderen werden Schwankungen in einzelnen Industrien durch andere Anwendungen ausgeglichen.

Der Anteil Europas an der weltweiten Composites-Produktion nimmt, trotz des absoluten Mengenwachstums in den vergangenen Jahren, immer weiter ab. Gerade bei der Verarbeitung von Commodities (Standardprodukte) hat es in den vergangenen Jahren eine klare Verschiebung zugunsten Asiens und Amerikas gegeben. Die GFK-Menge in Europa ist also weiterhin auf Wachstumskurs, bleibt aber voraussichtlich hinter der weltweiten Entwicklung zurück.

Im Folgenden werden die Mengenverteilungen für die einzelnen Verarbeitungs- und Herstellverfahren widergegeben. Eine übersichtliche Tabelle zu den Verfahren und jeweiligen Produktionsmengen ist in der Bildergalerie auf Abbildung 4 ersichtlich.


Inhaltsverzeichnis

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

AVK Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V.

Am Hauptbahnhof 10
DE 60329 Frankfurt
Tel.: 069 271077-0
Fax: 069 271077-10

Weiterführende Information
  • 11.01.2017

    Neue Website für Composite-Markt

    RTM-Technologie in immer mehr Anwendungen

    Für den europäischen Faserverbundkunststoff- bzw. Composites-Markt zeigte sich auch 2016 ein kontinuierliches Produktionsmengenwachstum fast aller Marktsegmente.   mehr

  • Verarbeitung von Reaktionsharzen - Pressen

    Fließpressen von Sheet Molding Compound (SMC)

    Bei der SMC-Verarbeitung wird das flächige Halbzeug so in der Kavität positioniert, dass während des Fließvorgangs alle Tauchkanten gleichzeitig erreicht werden. Das heiße Werkzeug bringt Wärmeenergie in das Halbzeug ein, so dass sich die Viskosität des Materials während des Pressvorgangs verringert.   mehr

    2 Kommentare
  • Verarbeitung von Reaktionsharzen - Resin Transfer Molding (RTM)

    Advanced RTM (A-RTM) und Differential Pressure RTM (DP-RTM)

    Beim Advanced RTM wird das Werkzeug erst mit der Füllung der Kavität vollständig geschlossen. Daher können auch Matrixsysteme mit höherer Viskosität verarbeitet werden. Das Differential Pressure RTM zeichnet sich dadurch aus, dass der Injektionsprozess durch ein gesteuertes Vakuum begleitet wird. Auf diese Weise lassen sich qualitativ sehr hochwertige, komplexe Strukturen realisieren.   mehr

  • Verarbeitung von Reaktionsharzen - Resin Transfer Molding (RTM)

    Hochdruck-Resin Transfer Molding (HD-RTM) und Structural Reaction Injection Molding (SRIM)

    Beim HD-RTM können hochreaktive Harzsysteme verwendet werden, da die Verstärkungsstrukturen sehr schnell imprägniert werden. Der SRIM-Prozess ist dem HD-RTM-Verfahren sehr ähnlich, verwendet jedoch deutlich geringere Einspritzdrücke.   mehr

  • Verarbeitung von Reaktionsharzen - Resin Transfer Molding (RTM)

    Harzinjektionsverfahren (Resin Transfer Moulding, RTM)

    Das Harzinjektionsverfahren (Resin Transfer Moulding, RTM) ermöglicht es, faserverstärkte flächige Bauteile in kleinen und mittleren Serien herzustellen.   mehr

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Dissertationen

Lesen Sie aktuelle Dissertationen aus dem Bereich der Kunststofftechnik.


Zu den Dissertationen

Handelsnamen

Sie kennen nur den Handelsnamen eines Werkstoffs und wollen den Hersteller, die Kunststofftype und seine Lieferform wissen? Recherchieren Sie hier!


Zu den Handelsnamen

Wörterbuch Kunststofftechnik

Fast 2000 Fachbegriffe in sieben Sprachen helfen Ihnen bei der Kommunikation mit Ihren Geschäftspartnern.


Zum Wörterbuch Kunststofftechnik