nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
07.09.2018

Kompakte Kälte-Kombi spart Energie

Kälteanlage für Kernpräge- und Spritzgießverfahren

Die Winkelmann Powertrain Components GmbH + Co. KG nutzt am Standort Ahlen eine neue Anlage für die Kälteerzeugung, die mehrere Register der Kältetechnik zieht. Beteiligt sind ein Blockheizkraftwerk (BHKW), eine Absorptionskältemaschine, eine Turbocor- und eine Kompressionskälteanlage sowie ein Kühlturm und ein Freikühler.

  • Die Turbocormaschine übernimmt die Grundlastversorgung und schafft eine zentale Voraussetzung für die effiziente Kälteerzeugung (© L&R)

    Die Turbocormaschine übernimmt die Grundlastversorgung und schafft eine zentale Voraussetzung für die effiziente Kälteerzeugung (© L&R)

  • Die Absorptionskältemaschine wird im Sommer vom hauseigenen BHKW mit Wärme versorgt (© L&R)

    Die Absorptionskältemaschine wird im Sommer vom hauseigenen BHKW mit Wärme versorgt (© L&R)

  • Platzsparende Lösung: Der Freikühler wurde auf dem Container installiert (© L&R)

    Platzsparende Lösung: Der Freikühler wurde auf dem Container installiert (© L&R)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Die Anlage wird unter anderem für das Kernprägeverfahren – eine Kombination von Spritzgießen und Pressen – genutzt. Das Kernprägen ermöglicht die Herstellung stark belastbarer Antriebselemente aus duroplastischen Kunststoffen und wird bei Winkelmann unter anderem für die Produktion von Riemenscheiben, Riemenrädern und weiteren motornahen Antriebskomponenten in Leichtbauweise genutzt.

Darüber hinaus fertigt Winkelmann Schwingungsdämpfer, bei denen Elastomere im Spritzgießverfahren vulkanisiert und mit Metallkomponenten dauerhaft verbunden werden. Für dieses Verfahren wird Kälte benötigt, ebenso wie für das Kernprägen.

Bedarfsgerechte Kälteversorgung

Als die vorhandene Kälteanlage in Ahlen am Ende ihrer Lebensdauer angekommen war, entschieden die Verantwortlichen, nicht einfach eine neue Anlage anzuschaffen. Tobias Meßmann, Energiemanager im Strategischen Einkauf der Winkelmann Gruppe: „Wir sahen die Gelegenheit, eine bedarfsgerechte Kälteversorgung zu realisieren, die deutlich wirtschaftlicher arbeitet als eine Stand-alone-Kälteanlage.“ Mit der Projektierung beauftragte Winkelmann die Getec-Gruppe, einen Spezialisten für ingenieurtechnische Dienstleistungen in der Energie- und Versorgungstechnik. Getec wiederum suchte die Kooperation mit L&R Kältetechnik.

Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist eine Kälteanlage, bei der mehrere Maschinen mit unterschiedlichen Wirkprinzipien bedarfsgerecht zusammenarbeiten. Außerdem wurde ein vorhandenes BHKW in das Gesamtkonzept eingebunden. „Im Sommer kann die vom BHKW bereitgestellte Wärme für den Betrieb der Absorptionskältemaschine genutzt werden. Damit steht quasi kostenlos die Energie für Kälteerzeugung bereit“, erläutert Stefan Sundermann, Abteilungsleiter und Projektverantwortlicher der Getec Contracting GmbH.

Ganzjährige Kälteerzeugung

Die Absorptionskältemaschine übernimmt die ganzjährige Grundversorgung mit Kälte. Die Spitzenlast wird über eine wassergekühlte Kältemaschine mit Turbocor-Verdichter und einer Kühlleistung von 400 kW abgedeckt. Als Backup-Maschine und für absolute Lastspitzen wird eine luftgekühlte Kompressionskälteanlage von L&R mit einer Kälteleistung von 385 kW und zwei getrennten Kältekreisen genutzt, die sich ebenfalls in einem breiten Leistungsbereich (25-100 %) bedarfsgerecht regeln lässt.

Ein weiterer Baustein für die effiziente Kälteerzeugung ist der vorhandene adiabate Freikühler mit einer Kühlleistung von 800 kW. Er wird im Winter aktiv, wenn das BHKW keine oder weniger Energie für die Kälteerzeugung bereitstellt. Das Kühlwasser wird über eine Kühlturmanlage zurückgekühlt und wieder in die Maschinen gespeist. Um alle Last- und Bedarfsfälle abzudecken, können Kühlturmanlage und Freikühler parallel laufen. Die Backup-Kältemaschine, die Radial-Kühlturmanlage sowie der adiabate Freikühler sind auf dem Doppelcontainer untergebracht, in dem die Behälter, Pumpen, Schaltschränke, die Absorptionskälte- und die Turbocormaschine montiert sind.

Die gesamte Kalt- und Kühlwasseranlage arbeitet in Abhängigkeit von der Außentemperatur; der Energieverbrauch sämtlicher Anlagenkomponenten wird über Energiezähler protokolliert. Neben der Duroplasttechnik werden auch weitere Maschinen und Anlagen vor allem in der Metallverarbeitung und Oberflächenveredlung mit Prozesskälte versorgt. (ys)

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

L & R Kältetechnik GmbH & Co. KG

Hachener Str. 90 a
DE 59846 Sundern Hachen
Tel.: 02935 9652-0
Fax: 02935 9652-999

Weiterführende Information
  • 26.05.2018

    Welchem Kältemittel gehört die Zukunft?

    Kältetechnik für die Kunststoffverarbeitung

    Die F-Gase-Verordnung regelt den schrittweisen Ausstieg aus den H-FKW-Kältemitteln und verpflichtet damit auch Kunststoffverarbeiter, ein entsprechendes Ausstiegsszenario vorzubereiten.   mehr

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Dissertationen

Lesen Sie aktuelle Dissertationen aus dem Bereich der Kunststofftechnik.


Zu den Dissertationen

Handelsnamen

Sie kennen nur den Handelsnamen eines Werkstoffs und wollen den Hersteller, die Kunststofftype und seine Lieferform wissen? Recherchieren Sie hier!


Zu den Handelsnamen

Wörterbuch Kunststofftechnik

Fast 2000 Fachbegriffe in sieben Sprachen helfen Ihnen bei der Kommunikation mit Ihren Geschäftspartnern.


Zum Wörterbuch Kunststofftechnik