nach oben
English

Zur Analyse und Optimierung von Faserverbund-Leichtbauteilen

Die Verwendung hochentwickelter Computersysteme im Leichtbau-Bereich bietet neue Möglichkeiten zur Analyse und Konstruktion von Teilen aus Faserkunststoffverbundmaterialien. Im Gegensatz zu konventionellen Materialien erfordert der Einsatz von Faserverbundstoffen in deutlich höherem Maße den Einsatz von Computern, um das Potential dieser Materialien voll ausschöpfen zu können. - Die vorliegende Arbeit schließt die Lücke zwischen den derzeit verwendeten Konstruktionstechniken und modernen Analyse- und Optimierungsmethoden. An ausgewählten Teilen aus Faserverbundmaterialien wird der Einsatz dieser Methoden demonstriert. - Hauptsächlich FE-Berechnungen werden für Rotorblätter in Windturbinen, LKW Blattfedern, Antriebswellen, Torsionsfedern und Druckbehälter durchgeführt. - Es wird demonstriert, wie mit Hilfe der erläuterten numerischen Optimierungsmethoden die laminaren Strukturen von flachen und dickwandigen Teilen sowie die Formen von Faserverbundhüllen optimiert werden.

Read this abstract in English at Kunststoffe-international.com
 Ulrich Knaust

Ulrich Knaust
Fachgebiet Faserverbundtechnik/Konstruktionstechnik
Universität - Gesamthochschule Kassel

Informationen

Freie Schlagwörter: Faserkunststoffverbunde (FKV) - FE-Analyse - Numerische Optimierung - Stoffgesetze - Bruchkriterium für 3D-Belastungszustände von FKV Rotorblättern - Blattfedern - Antriebswellen - Torsionsfeder - Druckbehälter - Laminatoptimierung - Formoptimierung
Institut / Lehrstuhl: Fachbereich Maschinenbau der Universität - Gesamthochschule Kassel
Sprache: Deutsch
Fachgutachter: Prof. Dr.-Ing. A. Puck (Betreuer), Dr.-Ing. G. Knoll
Erscheinungsjahr: 1988
Anbieter: Wissenschaftlicher Arbeitskreis Kunststofftechnik (WAK) / Kunststoffe.de

Informationen zum Beitrag
Weitere Informationen

Über die Dissertationsbank

In Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Arbeitskreis Kunststofftechnik stellen wir Ihnen kostenfrei aktuelle Dissertationen aus dem Themengebiet der Kunststofftechnik zur Verfügung.


Weitere Informationen und Kontakte

Zur WAK-Homepage

Kunststoffe im Automobil

Zum Special