nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt

Verarbeitung und Eigenschaften kunststoffgebundener Dauermagnete

Das Eigenschaftsspektrum von Kunststoffen kann durch unterschiedlichste Füllstoffe nahezu beliebig erweitert werden. Während bisher vorwiegend Füllstoffe z.B. zur Verbilligung der Kunststoffe oder Verbesserung deren mechanischer Eigenschaften eingesetzt wurden, gewinnen mit magnetisierbaren Füllstoffen modifizierte Kunststoffe insbesondere für Sensor- und Aktoranwendungen durch die wachsende Elektronikintegration in Produkten zunehmend an Bedeutung.

Der Einfluss der magnetisierbaren Füllstoffe (insbesondere Ferrite und Seltene Erden) auf die magnetischen Eigenschaften ist neben dem Füllstoff/-anteil auch von der Kunststoffmatrix und je nach Füllstoff z.T. auch deutlich von der Ausrichtung der Füllstoffpartikel abhängig. Die Höhe und Homogenität der erzielbaren magnetischen Eigenschaften gefüllter Kunststoffe hängt vom Werkstoffsystem, durch thermisch und strömungsbedingte, lokale Unterschiede im Füllstoffanteil und in der Füllstofforientierung aber auch deutlich von der Konstruktion von Anguß und Bauteil sowie von der Prozessführung bei der Verarbeitung ab.

Aufbauend auf Literaturrecherchen zum Stand der Technik zeigen die Untersuchungen in diesem Beitrag systematisch die Einflussgrößen aus der Compoundrezeptur, der Werkzeug- und Bauteilkonstruktion sowie der Prozessführung beim Spritzgießen auf die erzielbaren magnetischen und mechanischen Eigenschaften beispielhaft für dauermagnetische Compounds mit Polyamidmatrix auf. Durch die Ableitung eines Prozessmodells werden wichtige Grundlagen für eine Simulation der Spritzgießfertigung von kunststoffgebundenen Magneten erarbeitet.

Read this abstract in English at Kunststoffe-international.com
 Dietmar Drummer

Dietmar Drummer
Lehrstuhl für Kunststofftechnik
Universität Erlangen-Nürnberg

Informationen

Freie Schlagwörter: Magnet, hochgefüllte Kunststoffe, Sensorik, Mehrkomponententechnik, Spritzgießen, NdFeB, Ferrit
Institut / Lehrstuhl: Technische Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg
Sprache: Deutsch
Fachgutachter: Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Gottfried W. Ehrenstein (Betreuer), Prof. Dr.-Ing. Volker Altstädt, Prof. Dr.-Ing. Reinhard Lerch
Erscheinungsjahr: 2004
Anbieter: Wissenschaftlicher Arbeitskreis Kunststofftechnik (WAK) / Kunststoffe.de

Informationen zum Beitrag
Weitere Informationen

Über die Dissertationsbank

In Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Arbeitskreis Kunststofftechnik stellen wir Ihnen kostenfrei aktuelle Dissertationen aus dem Themengebiet der Kunststofftechnik zur Verfügung.


Weitere Informationen und Kontakte

Zur WAK-Homepage

Kunststoffe im Automobil

Zum Special