nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt

Das Verhalten von Kunststoffen unter verschiedenen Prüfgeschwindigkeiten bei Zugbeanspruchung - Entwicklung und Anwendung einer Prüfmaschine zur Erzeugung hoher Belastungsgeschwindigkeiten

Die mechanischen Eigenschaften von Kunststoffen hängen in stärkerem Maße von der Temperatur und der Belastungsgeschwindigkeit ab als die vieler anderer Werkstoffe. Die Belastungsgeschwindigkeiten üblicher Zerreißmaschinen liegen 0,033 m/s. Um das Spannungs-Verformungsverhalten auch bei schnelleren Beanspruchungen ermitteln zu können, wurde eine Schnellzerreißmaschine für Verformungsgeschwindigkeiten im Bereich von 1 bis 50 m/s entwickelt und somit ein Geschwindigkeitsbereich von 6,5 Zehnerpotenzen ermöglicht. Bei üblichen Probengeometrien sind so Dehngeschwindigkeit von ca.10 exp. -2 bis 10 exp. 5 %/s möglich. Es können Kräfte, Dehnungen und durch Integration der Spannungs-Dehnungs-Kurven Arbeitsaufnahmen ermittelt werden.

Exemplarisch wurden an PA, ABS, PC, PMMA, PE, PVC, CAB und PUR-Elastomeren im Temperaturbereich von -40 bis + 140 °C Versuche durchgeführt. Generell nehmen die Zugfestigkeit mit der Dehngeschwindigkeit zu und die Bruchdehnung ab. Bei von der Art des Kunststoffs abhängigen hohen Dehngeschwindigkeiten kommt es zu sprödem Versagen. Erhöhte Geschwindigkeiten haben dieselbe Wirkung wie erniedrigte Temperaturen.

Read this abstract in English at Kunststoffe-international.com
 Karl Oberbach

Karl Oberbach
Fakultät für Maschinenwesen
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Informationen

Freie Schlagwörter: Zugprüfmaschine, Belastungsgeschwindigkeit, Zugfestigkeit, Streckgrenze, Bruchdehnung, bleibende Dehnung, Arbeitsaufnahmevermögen, Sprödbruch
Institut / Lehrstuhl: Fakultät für Maschinenwesen der RWTH Aachen
Sprache: Deutsch
Fachgutachter: Prof. Dr.-Ing. F. Bollenrath (Betreuer), Prof. Dr.-Ing. K. Krekeler
Erscheinungsjahr: 1965
Anbieter: Wissenschaftlicher Arbeitskreis Kunststofftechnik (WAK) / Kunststoffe.de

Weitere Informationen

Über die Dissertationsbank

In Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Arbeitskreis Kunststofftechnik stellen wir Ihnen kostenfrei aktuelle Dissertationen aus dem Themengebiet der Kunststofftechnik zur Verfügung.


Weitere Informationen und Kontakte

Zur WAK-Homepage

Kunststoffe im Automobil

Zum Special