nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
07.06.2018

Schichtweise Industrialisierung

Bildergalerie von der Rapid.Tech 2018

Zusammen mit dem begleitenden Kongress FabCon 3.D hat sich die Rapid.Tech in Erfurt einen guten Namen im Bereich der Additiven Fertigung und des 3D-Drucks gemacht. Unsere Bildergalerie zeigt Eindrücke und Bilder von der diesjährigen Veranstaltung.

  • 2018 feierte die Rapid.Tech ihr 15-jähriges Jubiläum. In dieser Zeit ist die Messe kontinuierlich gewachsen und seit 2013 zieht der Fachkongress FabCon 3.D zusätzliche Besucher an. 2018 kamen mehr als 200 Aussteller und knapp 5000 Fachbesucher nach Erfurt (© Hanser/A. Stein)

    2018 feierte die Rapid.Tech ihr 15-jähriges Jubiläum. In dieser Zeit ist die Messe kontinuierlich gewachsen und seit 2013 zieht der Fachkongress FabCon 3.D zusätzliche Besucher an. 2018 kamen mehr als 200 Aussteller und knapp 5000 Fachbesucher nach Erfurt (© Hanser/A. Stein)

  • Der Fokus der Aussteller lag in diesem Jahr deutlich auf den industriellen Anwendungen. Beim BMW i8 Roadster werden serienmäßig additiv gefertigte Bauteile aus Metall eingesetzt (© Hanser/A. Stein)

    Der Fokus der Aussteller lag in diesem Jahr deutlich auf den industriellen Anwendungen. Beim BMW i8 Roadster werden serienmäßig additiv gefertigte Bauteile aus Metall eingesetzt (© Hanser/A. Stein)

  • Der im SLM-Verfahren gefertigte Träger wird im Bereich des Verdeck-Mechanismus eingesetzt und trägt durch seine Eigenschaften zur Gewichtsreduzierung und Erhöhung der Steifigkeit bei (© Hanser/A. Stein)

    Der im SLM-Verfahren gefertigte Träger wird im Bereich des Verdeck-Mechanismus eingesetzt und trägt durch seine Eigenschaften zur Gewichtsreduzierung und Erhöhung der Steifigkeit bei (© Hanser/A. Stein)

  • Ebenfalls in der Serie erhältlich sind individualisierte Seitenblinker beim Mini. Die Plakette aus Kunststoff kann mit verschiedenen Schriftzügen und Dekoren gestaltet werden (© Hanser/A. Stein)

    Ebenfalls in der Serie erhältlich sind individualisierte Seitenblinker beim Mini. Die Plakette aus Kunststoff kann mit verschiedenen Schriftzügen und Dekoren gestaltet werden (© Hanser/A. Stein)

  • Das Individualisierungsprogramm bei Mini umfasst noch weitere Bauteile im Innenraum. Gefertigt werden die Plaketten aus Polyamid (PA) im SLS-Verfahren (© Hanser/A. Stein)

    Das Individualisierungsprogramm bei Mini umfasst noch weitere Bauteile im Innenraum. Gefertigt werden die Plaketten aus Polyamid (PA) im SLS-Verfahren (© Hanser/A. Stein)

  • Auf der Rapid.Tech wurde häufiger der Bezug zum Automotive-Bereich hergestellt, wie auch bei Ricoh, die auf ihren Anlagen auch Polypropylen (PP) verarbeiten können (© Hanser/A. Stein)

    Auf der Rapid.Tech wurde häufiger der Bezug zum Automotive-Bereich hergestellt, wie auch bei Ricoh, die auf ihren Anlagen auch Polypropylen (PP) verarbeiten kann (© Hanser/A. Stein)

  • Anlagenhersteller zeigten auf der Messe ihre verschiedenen Systeme und Fertigungstechnologien, wobei hier sowohl die Polymer- als auch die Metallfraktion auf ihre Kosten kam (© Hanser/A. Stein)

    Anlagenhersteller zeigten auf der Messe ihre verschiedenen Systeme und Fertigungstechnologien, wobei hier sowohl die Polymer- als auch die Metallfraktion auf ihre Kosten kam (© Hanser/A. Stein)

  • Im Polymerbereich hat EOS seine neue Anlage vom Typ Formiga P 110 Velocis mit nach Erfurt gebracht, diese ist im Vergleich zum Vorgängermodell 20% schneller (© Hanser/A. Stein)

    Im Polymerbereich hat EOS seine neue Anlage vom Typ Formiga P 110 Velocis mit nach Erfurt gebracht, diese ist im Vergleich zum Vorgängermodell 20% schneller (© Hanser/A. Stein)

  • Diese Krake aus Titan von EOS mit acht vollbeweglichen Fangarmen ließe sich sicher auch mit Kunststoffmaterialien herstellen (© Hanser/A. Stein)

    Diese Krake aus Titan von EOS mit acht vollbeweglichen Fangarmen ließe sich sicher auch mit Kunststoffmaterialien herstellen (© Hanser/A. Stein)

  • Die Rapid.Tech 2018 war zum dritten Mal der Austragungsort für die 3D-Pioneers-Challenge, einem internationalen Designwettbewerb (© Hanser/A. Stein)

    Die Rapid.Tech 2018 war zum dritten Mal der Austragungsort für die 3D-Pioneers-Challenge, einem internationalen Designwettbewerb (© Hanser/A. Stein)

  • In verschiedenen Kategorien konnten Designstücke oder Produktideen eingereicht werden. Diese reichten von unkonventionellen Sitzmöbeln… (© Hanser/A. Stein)

    In verschiedenen Kategorien konnten Designstücke oder Produktideen eingereicht werden. Diese reichten von unkonventionellen Sitzmöbeln… (© Hanser/A. Stein)

  • … bis hin zu additiven Fertigungslösungen für den Dentalbereich (© Hanser/A. Stein)

    … bis hin zu additiven Fertigungslösungen für den Dentalbereich (© Hanser/A. Stein)

  • Nicht nur für Endkunden, sondern auch für Industrieansprüche nimmt die Zahl der Filament-Drucker in Desktopgröße stetig zu (© Hanser/A. Stein)

    Nicht nur für Endkunden, sondern auch für Industrieansprüche nimmt die Zahl der Filament-Drucker in Desktopgröße stetig zu (© Hanser/A. Stein)

  • Da auch die Qualität der Druckergebnisse steigt, werden die Desktopdrucker für immer mehr Industrieanwender interessant (© Hanser/A. Stein)

    Da auch die Qualität der Druckergebnisse steigt, werden die Desktopdrucker für immer mehr Industrieanwender interessant (© Hanser/A. Stein)

  • Die Farbauswahl ist gerade bei Filament-basierten 3D-Drucksystemen ein großer Vorteil (© Hanser/A. Stein)

    Die Farbauswahl ist gerade bei Filament-basierten 3D-Drucksystemen ein großer Vorteil (© Hanser/A. Stein)

  • Neben Pulver- und Filament-basierten Systemen wird auch das SLA-Verfahren mittlerweile als Desktopvariante angeboten, z.B. von Formlabs (© Hanser/A. Stein)

    Neben Pulver- und Filament-basierten Systemen wird auch das SLA-Verfahren mittlerweile als Desktopvariante angeboten, z.B. von Formlabs (© Hanser/A. Stein)

  • Die erzielbare Bauteilqualität ist hoch und lässt sich für verschiedenste Anwendungen nutzen (© Hanser/A. Stein)

    Die erzielbare Bauteilqualität ist hoch und lässt sich für verschiedenste Anwendungen nutzen (© Hanser/A. Stein)

  • Auch 3D Systems hat mit dem FabPro 1000 einen SLA-Drucker in Desktopgröße als Einsteigergerät in den industriellen 3D-Druck im Programm (© Hanser/A. Stein)

    Auch 3D Systems hat mit dem FabPro 1000 einen SLA-Drucker in Desktopgröße als Einsteigergerät in den industriellen 3D-Druck im Programm (© Hanser/A. Stein)

  • Der Plug&Play-Drucker liefert gute Bauteilqualität und ist einfach in der Handhabung (© Hanser/A. Stein)

    Der Plug&Play-Drucker liefert gute Bauteilqualität und ist einfach in der Handhabung (© Hanser/A. Stein)

  • Hochtemperatur-Kunststoffe wie PEEK, PEI oder PPSU lassen sich nur schwer verarbeiten. Durch eine ausgeklügelte Bauraumtemperierung kann der FFF-Drucker von Gewo auch diese Materialien bei guter Bauteilqualität verarbeiten (© Hanser/A. Stein)

    Hochtemperatur-Kunststoffe wie PEEK, PEI oder PPSU lassen sich nur schwer verarbeiten. Durch eine ausgeklügelte Bauraumtemperierung kann der FFF-Drucker von Gewo auch diese Materialien bei guter Bauteilqualität verarbeiten (© Hanser/A. Stein)

  • Aktuell arbeitet das Unternehmen sogar noch an einer Erweiterung der Materialpalette (© Hanser/A. Stein)

    Aktuell arbeitet das Unternehmen sogar noch an einer Erweiterung der Materialpalette (© Hanser/A. Stein)

  • Auch im medizinischen Bereich steigt die Materialvarianz und Anwendungsbreite für 3D-Drucker stetig an. Das Karlsruher Institut für Technologie zeigte die Fertigung von aktivierbaren Teststreifen, z.B. für Schwangerschaftstests, mit einem Cellulose-basierten Material (© Hanser/A. Stein)

    Auch im medizinischen Bereich steigt die Materialvarianz und Anwendungsbreite für 3D-Drucker stetig an. Das Karlsruher Institut für Technologie zeigte die Fertigung von aktivierbaren Teststreifen, z.B. für Schwangerschaftstests, mit einem Cellulose-basierten Material (© Hanser/A. Stein)

  • Der Auftrag der reagierenden Stoffe erfolgt dabei sehr genau mit dem 3D-Drucker (© Hanser/A. Stein)

    Der Auftrag der reagierenden Stoffe erfolgt dabei sehr genau mit dem 3D-Drucker (© Hanser/A. Stein)

  • Auch der Start-up-Award der Rapid.Tech hatte viele Teilnehmer aus dem medizinischen Anwendungsbereich der additiven Fertigungstechnologien (© Hanser/A. Stein)

    Auch der Start-up-Award der Rapid.Tech hatte viele Teilnehmer aus dem medizinischen Anwendungsbereich der additiven Fertigungstechnologien (© Hanser/A. Stein)

  • So erreichte z.B. Kumovis mit der Umsetzung eines neuen Druckers für die wirtschaftliche Herstellung von patientenindividuellen Implantaten aus PEEK den dritten Platz beim Wettbewerb (© Hanser/A. Stein)

    So erreichte z.B. Kumovis mit der Umsetzung eines neuen Druckers für die wirtschaftliche Herstellung von patientenindividuellen Implantaten aus PEEK den dritten Platz beim Wettbewerb (© Hanser/A. Stein)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Weiterführende Information
Unternehmensinformation

Messe Erfurt GmbH

Gothaer Strasse 34
DE 99094 Erfurt
Tel.: 0361 400-0
Fax: 0361 400-1111

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten