nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
21.07.2020

Die Sieger der 3D Pioneers Challenge2020

Bildergalerie mit den Gewinnern des Wettbewerbs

Die 3D Pioneers Challenge (3DPC) 2020 präsentiert sich im fünften Jahr digital und zeigt einmal mehr, wie sich die Platform in der Branche etabliert hat. Der internationale Design-Wettbewerb für additive Fertigungstechnologien verzeichnet eine wachsende und bemerkenswerte Reichweite an Einreichungen, diese stammen aus 28 Ländern, von 6 Kontinenten und die Ressonanz der Teilnehmer vereint gleichermaßen Studierende, Young Professionals und etablierte Firmen.

Wir zeigen in unserer Bildergalerie die Gewinner des Wettbewerbs 2020.

  • Die Finalisten und Gewinner der 3DPC 2020 wurden von der 21 köpfigen internationalen Jury im mehrstufigen Auswahlverfahren, meist unter Nutzung der digitalen Kommunikationswege per remote, ermittelt (© 3DPC)

    Die Finalisten und Gewinner der 3DPC 2020 wurden von der 21 köpfigen internationalen Jury im mehrstufigen Auswahlverfahren, meist unter Nutzung der digitalen Kommunikationswege per remote, ermittelt (© 3DPC)

  • Der Höhepunkt, die virtuelle Preisverleihung, wurde am 15. Juli auf mehreren Portalen gestreamt (© 3DPC)

    Der Höhepunkt, die virtuelle Preisverleihung, wurde am 15. Juli auf mehreren Portalen gestreamt (© 3DPC)

  • Die Moderatorin Anja Lange, selbst gebürtige Erfurterin, führte charmant durch den Nachmittag (© 3DPC)

    Die Moderatorin Anja Lange, selbst gebürtige Erfurterin, führte charmant durch den Nachmittag (© 3DPC)

  • Ein besonderes Highlight wurde dem Hauptgewinner erstmalig verliehen: die mit additiven
Fertigungsverfahren produzierte ‚3DPC Trophy’! (© 3DPC)

    Ein besonderes Highlight wurde dem Hauptgewinner erstmalig verliehen: die mit additiven Fertigungsverfahren produzierte ‚3DPC Trophy’! (© 3DPC)

  • Dieses Kooperationsprojekt entstand im Rahmen des Netzwerks ‚3DPC & Friends’ ('© 3DPC)

    Dieses Kooperationsprojekt entstand im Rahmen des Netzwerks ‚3DPC & Friends’ ('© 3DPC)

  • Der „1st Prize Winner“ und Sieger der Kategorie „MedTech" war der „ReverTome Handheld Bioprinter“ der Universität Toronto, das Projekt von Richard Cheng, Gertraud Eylert, Jean-Michel Gariepy, Sijin He, Yizhou Gao, Hasan Ahmad, Marc Jeschke und Axel Guenther. ReverTome ist ein mobiles chirurgisches Instrument, das Hautschichten bei großen Verbrennungen gleichmäßig abgibt, um die Wundheilung zu verbessern. (© 3DPC)

    Der „1st Prize Winner“ und Sieger der Kategorie „MedTech" war der „ReverTome Handheld Bioprinter“ der Universität Toronto, das Projekt von Richard Cheng, Gertraud Eylert, Jean-Michel Gariepy, Sijin He, Yizhou Gao, Hasan Ahmad, Marc Jeschke und Axel Guenther. ReverTome ist ein mobiles chirurgisches Instrument, das Hautschichten bei großen Verbrennungen gleichmäßig abgibt, um die Wundheilung zu verbessern. (© 3DPC)

  •  „2nd Prize Winner“ und Sieger der Kategorie „Covid-19": Die Jury entschied, durch die diesjährigen Einreichungen zu den aktuellen Entwicklungen rund um Corona, ebenfalls einen Gewinner in der entsprechenden Unterkategorie COVID-19 zu küren. Vorreiter hierbei war das italienische Projekt „Isinnova - Easy Covid19“ von Cristian Fracassi, Alessandro Romaioli, Marco Ruocco, Lorenzo Abeni und Davide Sabaini. Die Idee, ein 3D gedrucktes Ventil als Open-Source Datei zur Verfügung zu stellen, um aus einer Schnorchelmaske und einem Sauerstoffspender eine Notfallbeatmungsmaske zu fertigen, versuchte Engpässe in der medizinischen Versorgung aufzufangen (© 3DPC)

    „2nd Prize Winner“ und Sieger der Kategorie „Covid-19": Die Jury entschied, durch die diesjährigen Einreichungen zu den aktuellen Entwicklungen rund um Corona, ebenfalls einen Gewinner in der entsprechenden Unterkategorie COVID-19 zu küren. Vorreiter hierbei war das italienische Projekt „Isinnova - Easy Covid19“ von Cristian Fracassi, Alessandro Romaioli, Marco Ruocco, Lorenzo Abeni und Davide Sabaini. Die Idee, ein 3D gedrucktes Ventil als Open-Source Datei zur Verfügung zu stellen, um aus einer Schnorchelmaske und einem Sauerstoffspender eine Notfallbeatmungsmaske zu fertigen, versuchte Engpässe in der medizinischen Versorgung aufzufangen (© 3DPC)

  • Als  „Best Student Winner“und Sieger der Kategorie „Fashion Tech"wurde „Re-Textiles 3D“ von Ganit Goldstein vom Londoner Royal College of Art ausgezeichnet. Mit ihrem Beitrag des komplett individuell produzierten 3D gedruckten Kleids, aus 100% PET recyceltem Plastikflaschen Abfall-Filament, welches direkt auf natürliches Gewebe gedruckt wird, erhielt sie neben einem Preisgeld zusätzlich einen 3D Drucker „MakerBot Replicator+“ (© 3DPC)

    Als „Best Student Winner“ und Sieger der Kategorie „Fashion Tech" wurde „Re-Textiles 3D“ von Ganit Goldstein vom Londoner Royal College of Art ausgezeichnet. Mit ihrem Beitrag des komplett individuell produzierten 3D gedruckten Kleids, aus 100% PET recyceltem Plastikflaschen Abfall-Filament, welches direkt auf natürliches Gewebe gedruckt wird, erhielt sie neben einem Preisgeld zusätzlich einen 3D Drucker „MakerBot Replicator+“ (© 3DPC)

  • Sieger der Kategorie „Archtiektur": In der Kategorie Architektur gewann der Schweizer Beitrag „Augmented Additive Fabrication“ von Fadri Furrer, Timothy Sandy, Abel Gawel, Fabio Gramazio, Matthias Kohler, Kathrin Dörfler, Daniela Mitterberger und Foteini Salveridou der ETH Zürich_incon.ai. Mit dem VI-Tracking System können einzelne Bauelemente identifiziert und an den Bauarbeiter mittels AR weitergegeben werden, um ein architektonisches 3D Modell zu bauen. (© 3DPC)

    Sieger der Kategorie „Archtiektur": In der Kategorie Architektur gewann der Schweizer Beitrag „Augmented Additive Fabrication“ von Fadri Furrer, Timothy Sandy, Abel Gawel, Fabio Gramazio, Matthias Kohler, Kathrin Dörfler, Daniela Mitterberger und Foteini Salveridou der ETH Zürich_incon.ai. Mit dem VI-Tracking System können einzelne Bauelemente identifiziert und an den Bauarbeiter mittels AR weitergegeben werden, um ein architektonisches 3D Modell zu bauen. (© 3DPC)

  • Sieger der Kategorie „Elektronik": Die Einreichung „Atlant 3D Nanofabricator Atomic Layer 3D Printer“ von Maksym Plakhotnyuk, Ivan Kundrata und Julien Bachmann, des dänischen Unternehmens ATLANT 3D Nanosystems, gewann die Kategorie Elektronik. Der erste 3D-Drucker für das Rapid Prototyping von Nano Geräten für fortschrittliche Elektronik und Sensoren, der damit zehnmal schneller, billiger und flexibler entwickeln kann, überzeugte die Jury. (© 3DPC)

    Sieger der Kategorie „Elektronik": Die Einreichung „Atlant 3D Nanofabricator Atomic Layer 3D Printer“ von Maksym Plakhotnyuk, Ivan Kundrata und Julien Bachmann, des dänischen Unternehmens ATLANT 3D Nanosystems, gewann die Kategorie Elektronik. Der erste 3D-Drucker für das Rapid Prototyping von Nano Geräten für fortschrittliche Elektronik und Sensoren, der damit zehnmal schneller, billiger und flexibler entwickeln kann, überzeugte die Jury. (© 3DPC)

  • Sieger der Kategorie „Design": „HEXA Surfboard“, das langlebige, maßgeschneiderte Surfboard aus Frankreich, aus
biobasierten Materialien von Léo Bouffier, Sylvain Fleury und Mylene Wang wurde in der Kategorie Design ausgezeichnet (© 3DPC)

    Sieger der Kategorie „Design": „HEXA Surfboard“, das langlebige, maßgeschneiderte Surfboard aus Frankreich, aus biobasierten Materialien von Léo Bouffier, Sylvain Fleury und Mylene Wang wurde in der Kategorie Design ausgezeichnet (© 3DPC)

  • Sieger der Kategorie „Digital": NTopology und damit Fabian Grupp, Maiki Vlahinos und Ryan O’Hara gewann in der Kategorie Digital. Eingereicht wurde „Fuel Cooled Oil Cooler“,, das prozedurale Design eines kraftstoffgekühlten Ölkühlers mit nTop Platform und ANSYS CFX, gebaut in Aluminium 7A77.60 von HRL Labratories (© 3DPC)

    Sieger der Kategorie „Digital": NTopology und damit Fabian Grupp, Maiki Vlahinos und Ryan O’Hara gewann in der Kategorie Digital. Eingereicht wurde „Fuel Cooled Oil Cooler“,, das prozedurale Design eines kraftstoffgekühlten Ölkühlers mit nTop Platform und ANSYS CFX, gebaut in Aluminium 7A77.60 von HRL Labratories (© 3DPC)

  • Sieger der Kategorie „Material": Mit ihrem Beitrag „Dual-metal laser powder bed fusion“ überzeugte das belgische Kooperationsprojekt von Aerosint SA and Aconity 3D Gmbh in der Kategorie Material. Es handelt sich dabei um das erste Metallteil aus zwei verschiedenen Materialien. Es wird mit der "Laser Powder Bed Fusion Technology" aus rostfreiem Stahl 316 L und CuCrZr hergestellt (© 3DPC)

    Sieger der Kategorie „Material": Mit ihrem Beitrag „Dual-metal laser powder bed fusion“ überzeugte das belgische Kooperationsprojekt von Aerosint SA and Aconity 3D Gmbh in der Kategorie Material. Es handelt sich dabei um das erste Metallteil aus zwei verschiedenen Materialien. Es wird mit der "Laser Powder Bed Fusion Technology" aus rostfreiem Stahl 316 L und CuCrZr hergestellt (© 3DPC)

  • Sieger der Kategorie „Mobility": Die Urwahn Engineering GmbH um Sebastian Meinecke punktete in der Kategorie Mobility mit ihrem „Platzhirsch“, dem ersten serienmäßig 3D gedruckten E-Bike, das dank der neuartigen Rahmenform mit seiner organischen Formensprache und technischen Integration überzeugte (© 3DPC)

    Sieger der Kategorie „Mobility": Die Urwahn Engineering GmbH um Sebastian Meinecke punktete in der Kategorie Mobility mit ihrem „Platzhirsch“, dem ersten serienmäßig 3D gedruckten E-Bike, das dank der neuartigen Rahmenform mit seiner organischen Formensprache und technischen Integration überzeugte (© 3DPC)

  • Sieger der Kategorie „Nachhaltigkeit": Das Team aus den USA von Emerging Objects mit Ronald Rael, Virginia San Fratello, Sandy Curth, Logman Arja und Danny Defelici, wurde Gewinner in der Kategorie Sustainability. Mit „Mud Frontiers“ erforschen sie die Verwendung von lokalen Materialien für 3D-gedruckte Architektur mit Hilfe von Robotik und Software vor Ort (© 3DPC)

    Sieger der Kategorie „Nachhaltigkeit": Das Team aus den USA von Emerging Objects mit Ronald Rael, Virginia San Fratello, Sandy Curth, Logman Arja und Danny Defelici, wurde Gewinner in der Kategorie Sustainability. Mit „Mud Frontiers“ erforschen sie die Verwendung von lokalen Materialien für 3D-gedruckte Architektur mit Hilfe von Robotik und Software vor Ort (© 3DPC)

  • „Special Mention by Autodesk": JF Brandon aus den USA ermöglicht Massenfertigung von gedruckter 3D-Elektronik in wenigen Minuten durch Flow Fabrication. Das besondere: Komponenten und Leiterbahnen können frei platziert werden. Die Entwickler dürfen durch die Ehrung am renommierten „Autodesk Technology Centers Residency Program“ teilnehmen (© 3DPC)

    „Special Mention by Autodesk" - Future of Manufacturing: JF Brandon aus den USA ermöglicht Massenfertigung von gedruckter 3D-Elektronik in wenigen Minuten durch Flow Fabrication. Das besondere: Komponenten und Leiterbahnen können frei platziert werden. Die Entwickler dürfen durch die Ehrung am renommierten „Autodesk Technology Centers Residency Program“ teilnehmen (© 3DPC)

  • „Special Mention by Autodesk" - Future of Design: Cassidy Silbernagel aus Kanada hat mit seinem "Reimagined Electric Motor" ebenfalls die Möglichkeit der Teilnahme am  „Autodesk Technology Centers Residency Program“. Der Elektromotor mit gewellten Spulen (geringe Drehmomentwelligkeit) und  gekrümmtem Luftspalt (verbesserter Magnetfluss, integrierter Flüssigkeitskühlung) konnte die Jury überzeugen (© 3DPC)

    „Special Mention by Autodesk" - Future of Design: Cassidy Silbernagel aus Kanada hat mit seinem "Reimagined Electric Motor" ebenfalls die Möglichkeit der Teilnahme am „Autodesk Technology Centers Residency Program“. Der Elektromotor mit gewellten Spulen (geringe Drehmomentwelligkeit) und gekrümmtem Luftspalt (verbesserter Magnetfluss, integrierter Flüssigkeitskühlung) konnte die Jury überzeugen (© 3DPC)

  • „Special Mention by Autodesk" - Future of Construction: Auch die österreichischen Entwickler der Printstones GmbH dürfen vor Ort in den Technologiezentren von Autodesk in San Francisco, Boston oder Toronto am „Autodesk Technology Centers Residency Program“ teilnehmen. Ihre „World´s first block pavement“ ist die weltweit erste Pflasterfläche, die vor Ort mit einem mobilen 3D Drucker gedruckt wurde und so AM auf die Baustellen der Zukunft bringt  (© 3DPC)

    „Special Mention by Autodesk" - Future of Construction: Auch die österreichischen Entwickler der Printstones GmbH dürfen vor Ort in den Technologiezentren von Autodesk in San Francisco, Boston oder Toronto am „Autodesk Technology Centers Residency Program“ teilnehmen. Ihre „World´s first block pavement“ ist die weltweit erste Pflasterfläche, die vor Ort mit einem mobilen 3D Drucker gedruckt wurde und so AM auf die Baustellen der Zukunft bringt (© 3DPC)

1 | 0

Mediathek

3D Pioneers Challenge 2020

Weiterführende Information
  • Welche Alternativen zu Messen nutzen Sie?

    Umfrage zum Informationsverhalten

    Wegen der Corona-Pandemie finden in diesem Jahr kaum noch Fachmessen statt. Dabei sind Informationen über Branchen- und Produktneuheiten gerade in Krisenzeiten wichtiger denn je. Welche Alternativen nutzen Sie anstelle von Großveranstaltungen? Beteiligen Sie sich jetzt an unserer Umfrage!   mehr

  • 23.07.2020

    Die Gewinner der 3D Pioneers Challenge

    Preisverleihung als digitaler Event

    Unter Nutzung der digitalen Kommunikationswege per remote ermittelte die 21 köpfige internationale Jury die Gewinner der 3D Pioneers Challenge 2020.   mehr

  • 18.06.2020

    3D Pioneers Challenge 2020

    Die Finalisten des 3D-Druck Wettbewerbs

    Die 3D Pioneers Challenge hat die Finalisten des internationalen Design-Wettbewerbs für Additive Fertigungstechnologien veröffentlicht. Wir zeigen die Nominierungen in den zehn Kategorien in einer Bildergalerie.   mehr

Unternehmensinformation

Messe Erfurt GmbH

Gothaer Strasse 34
DE 99094 Erfurt
Tel.: 0361 400-0
Fax: 0361 400-1111

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten