nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
26.03.2019

Branche in der Branche

Polyurethaner unter sich auf der PSE-Messe

In München treffen sich vom 26. bis 28. März 2019 Polyurethan-Experten zu zweiten Polyurethan Solutions Expo, kurz PSE-Messe. Im Mittelpunkt des kleinen, aber sehr fachlichen Branchentreffs stehen Anlagen- und Maschinen, Werkstoffe sowie die Verarbeitung von Polyurethan. Die grundsätzlich im Vergleich zu vielen Thermoplasten grundsätzlich andere Chemie durch die reaktive Verarbeitung von Polyol und Isocyanat macht PUR speziell.

  • Ein mit Polyurethan (PUR) ausgeschäumter Rolladenkasten. Auf einer für das Unternehmen Roma KG konzipierten Anlage von Frimo werden an 8 Bedienstationen bis zu 6m lange Rolladenprofile in insgesamt 23 Varianten in Serie produziert. Dabei werden Materialien wie Aluminium, Holz, ABS und PVC mit PUR verbunden und ausgeschäumt (© Hanser/ F. Gründel)

    Ein mit Polyurethan (PUR) ausgeschäumter Rolladenkasten. Auf einer für das Unternehmen Roma KG konzipierten Anlage von Frimo werden an 8 Bedienstationen bis zu 6m lange Rolladenprofile in insgesamt 23 Varianten in Serie produziert. Dabei werden Materialien wie Aluminium, Holz, ABS und PVC mit PUR verbunden und ausgeschäumt (© Hanser/ F. Gründel)

  • Am Stand von Frimo gab es neuen PUR-Lacksystemen auch ein ersten Blick auf das Produkt einer Zusammenarbeit mit Yizumi (unten in grün) zu sehen. Die neue Partnerschaft will das patrielle Überfluten mit PUR im Spritzgießen weiterentwickeln (© Hanser/F. Gründel)

    Am Stand von Frimo gab es neuen PUR-Lacksystemen auch ein ersten Blick auf das Produkt einer Zusammenarbeit mit Yizumi (unten in grün) zu sehen. Die neue Partnerschaft will das patrielle Überfluten mit PUR im Spritzgießen weiterentwickeln (© Hanser/F. Gründel)

  • Glasklare bunte Farben gab es bei dem Hersteller von Additiven Miliken am Stand zu sehen. Während eine Farbkollektion etxra für Polyurethan Elastomere entwickelt wurde... (© Hanser/F.Gründel)

    Glasklare bunte Farben gab es bei dem Hersteller von Additiven Milliken Europe bvba, Gent/Belgien, am Stand zu sehen. Während eine Farbkollektion etxra für Polyurethan Elastomere entwickelt wurde... (© Hanser/F.Gründel)

  • ...bringt die andere Linie von Miliken Epoxid Harze zum bunten leuchten (© Hanser/F- Gründel)

    ...bringt die andere Linie von Milliken Epoxidharze zum bunten Leuchten (© Hanser/F- Gründel)

  • Nicht nur Farbe können durch Additive erzielt werden, sondern beispielsweise für medizinische Anwendungen auch antimikrobielles PUR (© Hanser/F. Gründel)

    Nicht nur Farbe können durch Additive erzielt werden, sondern beispielsweise für medizinische Anwendungen auch antimikrobielles PUR (© Hanser/F. Gründel)

  • Polyole aus chemischen Recycling mittels Glycolyse zeigten der Anlagenhersteller Purplan mit dem Materialhersteller Rampf. Das Verfahren zum Aufarbeiten von PUR aus Industrieabfällen wurde in zweijähriger Partnerschaft entwickelt und hat nun einen ersten Anwender gefunden (© Hanser/F. Gründel)

    Polyole aus chemischen Recycling mittels Glycolyse zeigten der Anlagenhersteller Purplan mit dem Materialhersteller Rampf. Das Verfahren zum Aufarbeiten von PUR aus Industrieabfällen wurde in zweijähriger Partnerschaft entwickelt und hat nun einen ersten Anwender gefunden (© Hanser/F. Gründel)

  • Recycling und Nachhaltigkeit ist auch in der PUR-Branche angekommen und wurde auf einer kleinen Ausstellungsfläche am Rande der PSE-Messe auch das Upcycling von PUR-Abfällen thematisiert. Die Firma Performance Chemicals hat dafür eine Recyclingtechnik patentiert, um Abfallstoffe zu autokatalytischen Polyolen oder Polyamidsuspersionen zu verarbeiten (© Hanser/F. Gründel)

    Recycling und Nachhaltigkeit ist auch in der PUR-Branche angekommen und wurde auf einer kleinen Ausstellungsfläche am Rande der PSE-Messe auch das Upcycling von PUR-Abfällen thematisiert. Die Firma Performance Chemicals hat dafür eine Recyclingtechnik patentiert, um Abfallstoffe zu autokatalytischen Polyolen oder Polyamidsuspersionen zu verarbeiten (© Hanser/F. Gründel)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Weiterführende Information
  • Blaues Prüf-Wunder
    Kunststoffe 05/2019, Seite 106

    Blaues Prüf-Wunder

    Blickfang

    3D-Scanner erfassen die räumlichen Koordinaten von Prüfobjekten digital. In Kombination mit einer Software ist die hochaufgelöste und...   mehr

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten